Ihr Warenkorb
keine Produkte

Lehrter Land und Leute 44

Art.Nr.:
978-3-941911-09-3
Lieferzeit:
ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)
6,50 EUR
inkl. 7% MwSt.

Lehrter Land und Leute Heft 44

Magazin zur Gerschichte, Kultur und Heimatkunde
Herbst 2015
Die inzwischen 44. Ausgabe des Magazins, das zweimal im Jahr erscheint, hat erneut interessanten und informativen Lesestoff anzubieten.
Zum Titelbild gehört der Artikel von Giesela Schulz über die Kaufmannsfamilie Detmering. „Handel im Wandel – vom Tante-Emma-Laden im Dorf zum ersten Supermarkt“ ist der dritte Teil einer Serie, die aufzeigt, wie sich die Versorgung der Bevölkerung mit den notwendigen Erzeugnissen des täglichen Bedarfs im Laufe der Zeit entwickelt hat.
Bergbauexperte Lothar Großmann berichtet über die Geschichte des Kaliwerkes Erichsegen und die spätere Nutzung als Heeres-Neben-Munitionsanstalt der Deutschen Wehrmacht.
Welche wichtige Funktion die Viehversicherung seit dem 19. Jahrhundert hatte, zeigt Hans-Wilhelm Mölbitz auf. Je kleiner der Viehbestand, desto schwerer traf der Verlust eines Tieres besonders die ärmere Bevölkerungsschicht.
Helmut Ehlen erinnert daran, dass vor 25 Jahren das Jahrhundertbauwerk, die Umfahrung Lehrte-Hildesheim, ausgeführt wurde. Es gab bereits 1923 erste Pläne für eine Verlegung der Eisenbahnstrecke nach Hildesheim. Durch den starken Anstieg des Autoverkehrs nach den 1950er Jahren wurden die Schrankenschließungen der Ahltener und Iltener Straße unerträglich.
Wir erfahren etwas über eiserne Ofenplatten, die Glocken der Arpker Kirche Zum Heiligen Kreuz, über einen Flugzeugabsturz 1944 im Hämeler Wald, über den Wendehals und über das Johanniskraut. Klaus-R. Rose schreibt über die Dörfer im Großen Freien zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges und Manfred Fehlauer berichtet detailliert, wie Zuckerrübenschnaps früher noch selbst hergestellt wurde. 
Felicitas Hübner Verlag
Shopsoftware by Gambio.de © 2016